Die Rande

Randen können einen an den Rand des Wahnsinns treiben, wenn sie wiedermal die Kleider und die gesamte Küche rot eingefärbt haben. Ihren Namen haben sie aber nicht daher, denn die Bezeichnung „Rande“ ist ein Helvetismus, abgeleitet vom Mittelhochdeutschen Wort rābe (daraus hat sich auch die Rübe entwickelt). Im Bayerischen wird sie Rana genannt, im Standartdeutschen hingegen ist sie bekannt als Rote Bete. Das Wort Bete – oder auch Beete geschrieben – kommt vom lateinischen beta (so nannten die Römer dieses Gemüse) und auch die Engländer nennen sie heute noch Beetroot.

Doch egal wie man sie nennt, gesund ist sie immer – roh oder gekocht. Die Rande ist ein nahrhaftes Gemüse, reich an Kohlenhydraten und Nahrungsfasern. Ausserdem enthält sie viel Kalium. Dieses wirkt im Körper entwässernd. Die Rande liefert auch Magnesium, Phosphor und die Vitamine B2, B6, C und E. Es gibt also viele gute Gründe, dieses Gemüse in den Speiseplan zu integrieren.

2.1.1 Ernährung_Rande mit Saftglas

Die rote Farbe erhält die Rande wegen ihrer hohen Konzentration an Betanin. Randensaft wird als natürliche Lebensmittelfarbe beispielsweise im Erdbeerjoghurt verwendet. Es sind aber gar nicht alle Randen rot, es gibt sie auch in rot-weiss geringelt, in gelb und in weiss.

Ursprünglich stammt dieses Gemüse aus dem Mittelmeerraum (was du nun anhand des im oberen Abschnitt neu erworbenen Wissens über die Wortherkunft der Rande bestätigen kannst! Sonst hätten die Römer ja gar keine Bezeichnung dafür gehabt). Die Rande wird aber heute bekannterweise auch in unseren Breitengraden angepflanzt. Ihre Saison dauert von August bis April. Ihre grünen Blätter können wie Spinat zubereitet verspeist werden. Die Knollen lassen sich lange lagern und eingemacht in Essig sind sie das ganze Jahr über halt- und geniessbar.




Weitere Beiträge


Das einheimische Multitalent

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Zum Glück, denn er ist in verschiedener Hinsicht […]


Ernährung
14.10.2015

Klein aber oho

Leinsamen sind zwar winzig klein, jedoch unglaublich beeindruckend. Beispielsweise aufgrund ihres breitgefächerten Vitamin- und Nährstoffprofils. […]


Ernährung
22.10.2015

Ein leckeres gefülltes Pita-Brot

Ein superschnell zubereitetes Mittag- oder Abendessen. Gesund und schmackhaft. Für 2 Portionen braucht man: 400 […]


Ernährung
08.09.2015

Food Trends

«Flower Sprout», in den USA auch als «Kalette» bekannt, ist eine Hybridpflanze und somit keine […]


Ernährung
05.10.2015

Eine fette Portion für die Gesundheit

Nüsse haben einen hohen Fettanteil und können deshalb leichtfertig als Feind einer schlanken Figur oder […]


Ernährung
13.10.2015

Der Sanddorn

Wer bei Sanddorn an eine Sandburg denkt, liegt thematisch etwas daneben. Aber nur «etwas», da […]


Ernährung
01.10.2015

Früchte und Gemüse, direkt vom Bauern zu dir nach Hause

Gesundes Online Shopping


Ernährung
16.09.2015

Die Rande

Randen können einen an den Rand des Wahnsinns treiben, wenn sie wiedermal die Kleider und […]


Ernährung
09.09.2015

Kohl

Bereits für die Seefahrer war Kohl wertvoll – sie nutzten ihn als gut haltbares Anti-Skorbut-Mittel… […]


Ernährung
07.10.2015