Fenchel für Fortgeschrittene (Foeniculum vulgare)

Die Geschichte des Fenchels reicht weit zurück und begann nicht in der Küche, sondern als Heilkraut in den Hochkulturen von Ägypten, China und Arabien. Auch heute sind die Wirkstoffe der Knolle noch populär in der Medizin, denn sie können Krämpfe in der Muskulatur lösen oder bei Blähungen helfen. Doch Fenchel kann nicht nur bei Bauchkrämpfen hilfreich sein, er schmeckt auch lecker zu Fisch, Tomaten oder als Suppe. Doch der Fenchel, so wie er heute in der Küche Verwendung findet, existiert erst, seit ein Meistergärtner der Renaissance (15./16. Jahrhundert) aus dem Gewürzkraut diese Sonderform gezüchtet hatte.
Zum Glück wurde Fenchel auch für die Küche entdeckt, denn es lohnt sich, ihn zu essen! Die Pflanze enthält wenig Kalorien, dafür aber sehr viele Ballaststoffe. Dazu gibt es Provitamin A, die Vitamine E und C und die Mineralstoffe Kalium und Magnesium. Das feine, würzige Gemüse hat zudem eine verdauungsfördernde Wirkung und wirkt entwässernd.

Weitere Fakten, die für den Verzehr von Fenchel sprechen:

  • Durch die krampflösende und durchblutungsfördernde Wirkung auf die Magen-Darm-Tätigkeit wärmt und beruhigt er den Magen und hemmt den Gasabgang. Seine antibakterielle Wirkung hilft ebenfalls gegen Blähungen.
  • Bei verschleimtem Husten wirkt er lösend, auswurffördernd und keimhemmend. Dies kann zu einem schnelleren Verlauf der Heilungsphase führen.
  • Für eine stillende Mutter hat der Fenchel einen positiven Doppeleffekt. Zum einen wirken Fenchelsamen milchbildungsfördernd, zum anderen reduziert er auch beim Baby Blähungen.

 

Rezept:

Fencheltee:
1 TL (2,5g) frische Fenchelsamen mit Mörser sanft zerstossen und mit 1 Tasse heissem Wasser überbrühen. 7 Minuten bedeckt ziehen lassen. (Samen frisch zerstossen, damit sich die ätherischen Öle optimal entfalten können)

 

Rezept:

Gegrillter Fenchel (4 Portionen)
Zutaten:
1 Fenchelknolle (gross)
2 Tomaten (gross)
2 Knoblauchzehen (gross)
2 Zweige Rosmarin
2 Zweige Thymian
4 EL Olivenöl

Zubereitung:

  • Für vier Portionen aus vier genug grossen Alufolienstücken Päckchen vorbereiten
  • Den Fenchel in dünne Scheiben schneiden und in die vier Alufolien verteilen
  • Die Tomaten in nicht zu dünne Scheiben schneiden und auf den Fenchel legen
  • Die Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden und auf die Tomaten streuen
  • Mit Salz und Pfeffer würzen, die Kräuterstängel halbieren und auf dem Gemüse verteilen
  • Nun auf jedes Päckchen einen Löffel Olivenöl geben und die Päckchen verschliessen

Die gut verschlossenen Alupäckchen nun für ca. 15-20 Min. auf den Grill oder bei 200 Grad Celsius in den Ofen legen, je nach gewünschter Bissfestigkeit.

 

5_1_1 Ernaehrung2




Weitere Beiträge


Ein leckeres gefülltes Pita-Brot

Ein superschnell zubereitetes Mittag- oder Abendessen. Gesund und schmackhaft. Für 2 Portionen braucht man: 400 […]


Ernährung
08.09.2015

Klein aber oho

Leinsamen sind zwar winzig klein, jedoch unglaublich beeindruckend. Beispielsweise aufgrund ihres breitgefächerten Vitamin- und Nährstoffprofils. […]


Ernährung
22.10.2015

Roh oder gekocht?

Gemüse ist nicht gleich Gemüse, da jede Gemüsesorte eine ganz andere Zusammensetzung und ausserdem zu […]


Ernährung
08.10.2015

Früchte und Gemüse, direkt vom Bauern zu dir nach Hause

Gesundes Online Shopping


Ernährung
16.09.2015

Jojo-Effekt, Reaktion des gesunden Menschen

Der Jojo-Effekt hat nichts mit der Spielwarenabteilung zu tun, sondern mit den negativen Folgen von […]


Ernährung
28.09.2015

Die Lebensmittelpyramide

Eine alte Bekannte ist zurück: die Lebensmittelpyramide! Kennen tut man sie inzwischen vermutlich bestens, doch […]


Ernährung
07.09.2015

Cold Pressed Juice

Frischgepresste Fruchtsäfte, Smoothies, Gemüsesäfte und jetzt noch kalt gepresste Säfte? Alle sind gesund und ohne […]


Ernährung
19.10.2015

Wer wechselt was wie beim Stoffwechsel

Stoffwechsel – Mehr als nur neue Kleider anziehen In der Werbung werden verschiedenste Produkte angepriesen, […]


Ernährung
04.09.2015

Kohl

Bereits für die Seefahrer war Kohl wertvoll – sie nutzten ihn als gut haltbares Anti-Skorbut-Mittel… […]


Ernährung
07.10.2015