Bewegungsempfehlungen für Erwachsene

Bewegung liegt in unserer Natur! Blenden wir ungefähr 2,6 Millionen Jahre zurück in die Steinzeit, dann bestand der Alltag der Menschen zu dieser Zeit aus Aktivitäten zur Sicherung des Überlebens. Eine Art Überlebenskampf haben wir heute zwar irgendwie auch noch, doch waren damals andere Fähigkeiten und Fertigkeiten gefragt. Nehmen wir als Beispiel die Nahrungsbeschaffung: Während wir heute bequem per Telefon, Mobile App oder E-Mail unser Essen bestellen und liefern lassen können, waren die Urmenschen den ganzen Tag in Bewegung, um sich Nahrung zu beschaffen. Die Jäger und Sammler legten täglich ungefähr 20 Kilometer zurück, was einem Halbmarathon entspricht. Der Tagesablauf eines unsportlichen Normalbürgers vermag da unmöglich mitzuhalten. Während sich unser Alltag im Vergleich zu früher drastisch verändert hat, ist unsere Genetik immer noch wie vor 2.6 Millionen Jahren. Der Mensch bewegt sich also deutlich unter dem Pensum, welches für ihn vorgesehen wäre. Aus diesem Missverhältnis von Bewegungs-Soll und Bewegungs-Ist resultieren verschiedene Krankheits- und Beschwerde-Bilder. Die Studienlage ist klar: Mit Bewegung können die Risikofaktoren für Krankheiten und Beschwerden reduziert werden.

 

Motivierend gerade für Bewegungseinsteiger ist die Tatsache, dass gemäss Empfehlungen bereits mit wenig Aufwand ein wichtiger Beitrag an unsere Gesundheit geleistet werden kann. Das heisst, wir müssen nicht ganz so aktiv sein wie die Steinzeitmenschen.

 

  • Für körperlich Inaktive ist jeder Schritt hin zu mehr Bewegung wichtig und bringt auch direkt ersten gesundheitlichen Nutzen. Langandauerndes Sitzen sollte öfter unterbrochen werden.

 

  • Frauen und Männern im erwerbsfähigen Alter werden mindestens 2½ Stunden Bewegung pro Woche in Form von Alltagsaktivitäten oder Sport mit mindestens mittlerer Intensität empfohlen. Diese Basisempfehlungen können auch durch 1¼ Stunden Sport oder Bewegung mit hoher Intensität oder durch entsprechende Kombinationen von Bewegung mit mittlerer und hoher Intensität erreicht werden.

 

  • Diese Basisempfehlungen versprechen bedeutende und vielfältige Wirkungen auf Gesundheit und Lebensqualität. Idealerweise sollten die Aktivitäten auf mehrere Tage in der Woche verteilt werden. Jede Bewegung ab etwa 10 Minuten Dauer kann über den Tag zusammengezählt werden.

 

  • Bereits Aktive können mit einem zusätzlichen Training von Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit noch mehr für ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden und ihre Leistungsfähigkeit tun.

 

5_4_2 Bewegung_DosisWirkungskurve

Quelle: Hepa




Weitere Beiträge


Laufverletzungen vermeiden

Laufen ist nichts anderes, als einen Fuss vor den anderen zu setzen. Es scheint deshalb […]


Bewegung
15.10.2015

Miniband – Klein, leicht, vielseitig, günstig und für jedermann

Das Training mit Widerstandsbändern ist schon seit Jahren bekannt. Allerdings haben es die Bänder selten […]


Bewegung
06.10.2015

Fitness-Übung: Einbeiniger Squat

Jede Woche zeigt euch Fitness-Coach Timo Klein von der Balboa Garage Zürich eine neue Übung, […]


Bewegung
16.09.2015

Fitness-Übung: Dragon Walk

Jede Woche zeigt euch Fitness-Coach Timo Klein von der Balboa Garage Zürich eine neue Übung, […]


Bewegung
14.10.2015

Fitness-Übung: Ausfallschritt mit Rotation

Jede Woche zeigt euch Fitness-Coach Timo Klein von der Balboa Garage Zürich eine neue Übung, […]


Bewegung
01.09.2015

Mit Faszienmassage gegen Verspannungen

Vereinfacht gesagt, kann man sich Faszien als ein Netzwerk aus Bindegewebe vorstellen. Dieses Netzwerk umhüllt […]


Bewegung
13.10.2015

Ein Bewegungs-Motivations-Foto


Bewegung
24.09.2015

Smart Activity-Trackers – Motivation am Handgelenk

Sie sind stark im Trend, die smarten Armbändchen, die jede deiner Bewegungen messen und auswerten. […]


Bewegung
07.09.2015

Bewegungsmotivation

  Soll ich heute trainieren? Ja –> Geh trainieren! Nein –> Aber klar doch –> Geh trainieren!


Bewegung
01.10.2015