Training im Freien mit Vitaparcours

Es gibt zahlreiche Bewegungsangebote auf dem Fitness- und Gesundheitsmarkt. Viele davon finden in geschlossenen Räumen oder zu fixen Zeiten statt. Möchte man aber an der frischen Luft Sport treiben und kann oder will sich nicht genau auf eine Zeit fürs Training festlegen, gibt es mittlerweile an über 500 Standorten schweizweit kostenlose Parcours, die jederzeit zugänglich sind. Solche Parcours bestehen aus einer Laufstrecke von durchschnittlich ungefähr 2300 Metern und enthalten 15 Posten mit Übungen zu den Schwerpunkten Koordination, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. Die Übungen sind auf die Bedürfnisse unseres heutigen Lebensstils angepasst. Da wir oft sitzende Tätigkeiten ausüben, zielt der Parcours auf die Minderung von Haltungsschwächen ab. Aber auch Sportler, die regelmässig trainieren, kommen durch anstrengendere Übungsvariationen auf ihre Kosten. Alle Posten sind mit Hinweistafeln ausgeschildert, welche die korrekte Übungsausführung beschreiben.

 

Vier Gründe, bei jedem Wetter draussen Sport zu treiben:

  1. Das Immunsystem wird gestärkt

Insbesondere im Winter werden die Schleimhäute durch die trockene Luft in beheizten Räumen ausgetrocknet. Dort ist die Luft ausserdem oftmals deutlich stärker durch Krankheitserreger belastet. Im Freien hingegen werden die Schleimhäute befeuchtet, und stellen in diesem Zustand dann einen wertvollen Schutz für unseren Körper dar. Ein weiterer Punkt der eine physische Verbesserung bewirkt, ist die gesteigerte Durchblutung, dank der mehr Abwehrstoffe gebildet werden.

 

  1. Stressabbau

Bewegung an der frischen Luft kann die Psyche positiv beeinflussen. Sport in der freien Natur kann Stress reduzieren, da die Adrenalinausschüttung gesteigert wird. Damit kann diese Art von Training sogar helfen, Depressionen zu mindern.

 

  1. Bessere Sauerstoffaufnahme macht leistungsfähiger

Die frische Luft draussen enthält deutlich mehr Sauerstoff als diejenige in geschlossenen Räumen. In der freien Natur kann der Körper also zusätzlichen Sauerstoff aufnehmen. Dieser kann zur Energiegewinnung genutzt werden und verbessert dadurch die Leistungsfähigkeit.

 

  1. Tapetenwechsel

Durch die vielfach eintönige Beschäftigung vor dem Computer besteht unser Alltag aus wenig stimulierenden Eindrücken. Somit ist unser Nervensystem «gelangweilt» und unser Körper wird immer weniger anpassungsfähig. In der freien Natur gibt es viel zu sehen, zu riechen und zu spüren. Wir lernen dadurch also wieder, uns selbst und die Umwelt bewusst wahrzunehmen. Durch die Jahreszeiten ist die Natur im ständigen Wandel und bietet eine wechselnde Kulisse, bei der es immer etwas zu entdecken gibt.

 

Mehr Infos zu den Trails und deren Standorten findest du unter folgendem Link:

http://www.lauftipps.ch/laufsport/tipps-laufen-joggen/fitnesstraining-vitaparcour/

6_3_2 Schlamm Bewegung2




Weitere Beiträge


Wege, um mit dem inneren Schweinehund joggen zu gehen

Eigentlich möchten wir wieder mal Sport treiben. Die trendy Sportkleider liegen bereit, die farbigen Sportschuhe […]


Bewegung
03.09.2015

Rücken-Fit fürs Office

Beweg dich mehr!


Bewegung
21.09.2015

Der Seilpark

An Seilen durch die Luft schwingen, in den Bäumen klettern und einfach Spass haben! Das […]


Bewegung
02.10.2015

Das Bootcamp-Training

Bootcamp-Training steckt in aller Munde – doch was steckt wirklich hinter diesem Trainingsangebot und für […]


Bewegung
25.09.2015

Fitness-Übung: Dragon Walk

Jede Woche zeigt euch Fitness-Coach Timo Klein von der Balboa Garage Zürich eine neue Übung, […]


Bewegung
14.10.2015

Mit Faszienmassage gegen Verspannungen

Vereinfacht gesagt, kann man sich Faszien als ein Netzwerk aus Bindegewebe vorstellen. Dieses Netzwerk umhüllt […]


Bewegung
13.10.2015

Fitness-Übung: Handstand Taps

Jede Woche zeigt euch Fitness-Coach Timo Klein von der Balboa Garage Zürich eine neue Übung, […]


Bewegung
07.10.2015

Gleichgewicht hat viel Gewicht!

Use it or lose it! Das ist quasi die goldene Regel, wenn es um den […]


Bewegung
23.10.2015

Wie viel du dich bewegen solltest


Bewegung
14.09.2015