Ballaststoffe

Ballaststoffe sind alles andere als unnötiger Ballast in der Nahrung. Im Gegenteil, sie spielen eine wichtige Rolle in der Verdauung, obwohl sie dieser ordentlich Arbeit geben. Sie können von den Verdauungsenzymen des Menschen nicht gespalten werden und werden unverdaut wieder ausgeschieden. Das klingt fast, als wären sie für unseren Körper nutzlos – doch weit gefehlt, sie übernehmen unverzichtbare Aufgaben! Daher gehört eine ballaststoffreiche Ernährung zu einer gesunden Ernährung:

 

Sättigung
Die wasserlöslichen Ballaststoffe quellen im Magen auf, was das Volumen des Speisebreis vergrössert. Dies dehnt die Magenwand und als Resultat tritt das Sättigungsgefühl ein. Das Gute daran? Wir essen weniger und sind eher satt. Neben der Sättigung sorgen Ballaststoffe dafür, dass die Verweildauer der Nahrung im Magen verlängert wird. Der Vorteil davon? Die Sättigung dauert länger an. Da Ballaststoffe nichts anderes als Zellfasern sind, müssen ballaststoffreiche Speisen besser gekaut werden, bis wir sie runterschlucken können. Was das nützt? Das Esstempo wird reduziert. Mit all diesen Effekten helfen Ballaststoffe, unser Gewicht zu halten oder zu reduzieren.

 

Darmgesundheit
Die Ballaststoffe Inulin und Oligofruktose, wie sie in Zwiebeln oder Lauch vorkommen, haben eine probiotische Wirkung. Da Nahrungsfasern das Stuhlvolumen erhöhen, wird die Darmtätigkeit angeregt. So verkürzt sich die Passage durch den Darm und beugt Verstopfung vor.

 

Zahngesundheit
Ballaststoffreiche Nahrung fordert der Kaumuskulatur mehr ab. Das intensivere Kauen erhöht die Speichelproduktion und die, Achtung Fremdwort, Bikarbonatkonzentration im Speichel. Bikarbonat neutralisiert Säuren, welche die Zähne angreifen. Dies trägt zur Freude unseres Budgets wesentlich zum Schutz der Zähne bei.

 

Nach der Laudatio auf die Ballaststoffe stellt sich nur noch die Frage, wo sie zu finden sind. Ballaststoffe kommen ausschliesslich in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Der Gesundheit zu Liebe solltest du in deine Ernährung folgende Lebensmittel integrieren:

 

  • Vollkorn-Getreide und Vollkorn-Getreideprodukte
  • Gemüse und Salat
  • Hülsenfrüchte
  • Obst



Weitere Beiträge


Kaffeekränzchen für die Gesundheit

  Kaffee ist wohl eines der beliebtesten Getränke weltweit. Nicht zuletzt auch wegen dem gesellschaftlichen […]


Gesundheit
23.10.2015

Gesundheitsmythos aufgedeckt: Erhöhen Eier den Cholesterinspiegel?

Dass in Eiern viel Cholesterin steckt ist weit verbreitet, doch stimmt es auch? Und vor […]


Gesundheit
28.09.2015

Das Balanceprinzip – Die Energiebilanz

Energie wird nicht nur verbrannt, wenn wir mit hochrotem Kopf durch die Strassen rennen oder […]


Gesundheit
01.10.2015

Verdauungstipps aus dem Buch «Darm mit Charme»

Das Buch «Darm mit Charme» hat für Aufsehen gesorgt. Giulia Enders spricht das Thema Darm […]


Gesundheit
24.09.2015

Ballaststoffe

Ballaststoffe sind alles andere als unnötiger Ballast in der Nahrung. Im Gegenteil, sie spielen eine […]


Gesundheit
13.10.2015

Nährstofflehre: Proteine

Ein bisschen Biologie Das 1×1 der Nährstofflehre – heute mit: Proteinen Proteine, auch Eiweisse genannt, […]


Gesundheit
08.09.2015

Gesundheitsmythen aufgedeckt – Cola und Salzstangen helfen bei Durchfall

Cola und Salzstangen: ein eigentlich eher ungesunder Snack, dem bei Durchfall eine besonders gute Wirkung […]


Gesundheit
21.09.2015

Fette, die unsere Freunde sind

Oftmals wird Fett wie der Teufel der Ernährung dargestellt. Allerdings erfüllen Fette wichtige Aufgaben im […]


Gesundheit
07.10.2015

Omas Liebling: Knoblauch

Dem Knoblauch werden, nebst einigen eher mystischen Geschichten wie dem Vertreiben von Vampiren, verschiedene positive […]


Gesundheit
17.09.2015