Die süsse Versuchung danach

Muss der süsse Nachtisch wirklich sein? Oft ist ein Dessert reine Gewohnheit. Man hat weder wirklich Hunger noch wird die zusätzliche Nahrungszufuhr benötigt. Warum also nicht zum Nachtisch eine Frucht essen oder etwas Käse anstelle eines Stück Kuchens? Noch besser ist es, einen Moment zu warten, bevor wir den Nachtisch auf den Teller laden. Die Lust nach etwas Süssem hängt auch mit dem Blutzuckerspiegel zusammen, der nach dem Essen besonders bei kohlenhydratreichen Mahlzeiten hoch ist. Zum Ausgleich des erhöhten Blutzuckerspiegels produziert der Körper Insulin. Bei diesem Vorgang kann es bei viel konsumiertem Zucker passieren, dass der Blutzucker gleich nach dem Essen wieder eher tief sinkt und der Körper schreit erneut nach Zucker, der von aussen zugeführt werden soll. Gibst du dir hier 10 Minuten Zeit, dann wird sich dein Blutzucker von alleine regulieren. Dann sinkt auch das Verlangen nach Zucker auf der Zunge. Und wenn’s dann mal wirklich sein muss, am besten schwarze Schokolade mit einem möglichst hohen Anteil an Kakao – die ist nämlich noch halbwegs gesund und macht erwiesenermassen glücklich (fördert Serotonin-Ausschuss). Aber bitte auch hier den Konsum zügeln.




Weitere Beiträge