Laufverletzungen vermeiden

Laufen ist nichts anderes, als einen Fuss vor den anderen zu setzen. Es scheint deshalb eine einfache Sportart mit wenig Verletzungsgefahr zu sein. Doch wer einige wichtige Regeln missachtet, kann sich die Laufsaison ziemlich vermiesen. Wir haben für dich die häufigsten Beschwerden aufgelistet und erklären dir, was du unternehmen kannst, damit es gar nicht so weit kommt.

 

Beschwerden an der Achillessehne

 

Probleme mit der Achillessehne verursachen Schmerzen an der Sehne, die an der Ferse beginnt und dann in die Wade übergeht. Entweder ist der Schmerz ausserhalb des Trainings immer präsent, tritt erst beim Laufen auf und hält an oder er ist nur zu Beginn der Belastung spürbar und verschwindet mit dem Laufen wieder. Mögliche Ursachen für die Beschwerden können sein, dass der Trainingsumfang zu schnell gesteigert wurde, über längere Zeit zu viele Kilometer absolviert wurden oder es liegt an den falschen Schuhen. Mit einem Training der gesamten Beinachsenstabilität und der Wadenmuskulatur kann Beschwerden vorgebeugt werden. Bist du es nicht gewohnt, im unebenen Gelände zu laufen, solltest du dich dosiert daran wagen und beobachten, wie sich deine Sehnen verhalten.

 

Schienbeinschmerzen – shin splints

 

Dieses Leiden tritt gerne auf bei Laufanfängern sowie bei Überbelastungen. Die Entzündung äussert sich mit Schmerzen auf der inneren Schienbeinkante. Durch eine zu starke Beanspruchung der umliegenden Muskulatur entzündet sich die Knochenhaut und das Schienbein reagiert empfindlich auf Druck. Fussfehlstellungen und schlecht sitzende Schuhe können Auslöser sein. Wenn du zu viel auf hartem Untergrund wie beispielsweise Asphalt läufst, deine Strecke abwärts führt oder viele Sprünge ins Training eingebaut sind, löst das Schläge aus. Solche Trainingseinheiten sind nicht falsch, aber es gilt, diese Belastungen behutsam und kontrolliert aufzubauen.

 

Runners Knee

 

Dieses Leiden betrifft meist die Innen- oder Aussenseite des Knies und tritt häufig nach grossen Trainingsumfängen auf. Anfangs sind die Schmerzen oft unspezifisch, führen aber später zu Schmerzen, die schon beim normalen Gehen im Knie ausgelöst werden können. Ursache dafür ist der Tractus iliotibialis, der am äusseren Knochenvorsprung des Oberschenkelknochens über dem Kniegelenk reibt. Deshalb solltest du unbedingt mit gezielten Kraftübungen die untertrainierte Gesässmuskulatur aufbauen und vor allem den Tractus iliotibials gut dehnen. Das entlastet dein Knie beim Sport.

 

Um den oben erwähnten Verletzungen vorzubeugen empfehlen wir, auf folgende Punkte zu achten:

 

–          Training des Laufstils
–          Passende Laufschuhe
–          Einbauen von Kraft und Gleichgewichtsübungen

 

7_2_Bewegung2




Weitere Beiträge


Laufverletzungen vermeiden

Laufen ist nichts anderes, als einen Fuss vor den anderen zu setzen. Es scheint deshalb […]


Bewegung
15.10.2015

Fitness-Übung: Ausfallschritt mit Rotation

Jede Woche zeigt euch Fitness-Coach Timo Klein von der Balboa Garage Zürich eine neue Übung, […]


Bewegung
01.09.2015

Smart Activity-Trackers – Motivation am Handgelenk

Sie sind stark im Trend, die smarten Armbändchen, die jede deiner Bewegungen messen und auswerten. […]


Bewegung
07.09.2015

Stretching

Bleib jung – dehne regelmässig


Bewegung
17.09.2015

Trainings-Apps als Sportbegleiter

Das Angebot an Sport- und Trainingsapps ist riesig. Bei dieser Menge sollte es möglich sein, […]


Bewegung
18.09.2015

Fitness at home

Es gibt verschiedenste Gründe, warum man gerne auch mal in den eigenen vier Wänden trainiert. […]


Bewegung
26.10.2015

Fitness-Übung: Abwechselnde Schwimmbewegung

Jede Woche zeigt euch Fitness-Coach Timo Klein von der Balboa Garage Zürich eine neue Übung, […]


Bewegung
23.09.2015

10 Punkte, die du für ein gutes Training beachten solltest


Bewegung
04.09.2015

Rücken-Fit fürs Office

Beweg dich mehr!


Bewegung
21.09.2015